Das Einhandsegler-Forum wurde auf eine neue Forums-Software aktualisiert!

Korrosion Autoradio

All die kleinen (oder großen) elektrischen, elektronischen oder auch mechanischen Helferlein, die die Crew (fast) ersetzen können

Moderatoren: Lothar, Markus

Benutzeravatar
Erhard
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 13
Registriert: 16. Mär 2003, 13:28
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Erhard » 16. Mär 2003, 13:49

Guten Tag zusammen

Auf Wunsch von Lothar hab ich mich bei euch angemeldet, er hatte mich gebeten ob ich als ehemaliger DEBEG Mitarbeiter vielleicht auch eine Stellungnahme zur Korrosion bei Autoradios machen könnte.

Also leider muss ich euch die Illusion mit dem Autoradio nehmen, die Platinen sind aus Pertinax (Fischmehl + Kleister) daher wird jedes Autoradio auf der Strecke bleiben. Es sei denn man findet eins mit Epoxydplatinen und die Bauteile wurden mit Elektroniklack behandelt. Damit meine ich Lack der mit einer Spritzpistole aufgetragen wurde und nicht aus einer Sprayflasche.
Ansonsten hat der Markus schon recht die Produkte von Kontakt Chemie sind auf jeden Fall lebensverlängernt.
Ansonsten sollte man sich vielleicht nach einem Marine SSB Empfänger der auch einen UKW bereich hat umschauen. Mit Stereo und Supersound ist dann allerdings nicht mehr viel, aber das Gerät erreicht eine hohes Lebensalter. :thumbs:

Gruß Erhard

Benutzeravatar
Tamino
Vorschoter
Vorschoter
Beiträge: 99
Registriert: 14. Mär 2003, 20:58

Beitrag von Tamino » 16. Mär 2003, 17:59

Dann bleibt ja tatsächlich nur das Marine-Teil oder ein Wegwerf-Radio.
Schade. Aber vielen Dank für die kompetente Auskunft.
Grüße von der Nordsee
Jens

Benutzeravatar
Tamino
Vorschoter
Vorschoter
Beiträge: 99
Registriert: 14. Mär 2003, 20:58

Beitrag von Tamino » 22. Mär 2003, 00:07

Habe bei SVB einen Schutzkasten gefunden , der das Radio vor Feuchtigkeit schützt.
Dabei ist mir eingefallen, daß das Laptop ja ebenfalls diesen ungünstigen Bedingungen ausgesetzt ist. Man sollte es vielleicht bei Nicht-Gebrauch in einen Schutzkoffer legen und mit Silikagelsäckchen schützen.
Grüße von der Nordsee
Jens

Volker
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 11
Registriert: 18. Apr 2003, 22:16
Wohnort: Puchheim b. München

Beitrag von Volker » 21. Apr 2003, 22:49

Wichtig erscheint mir auch die Verkabelung: Hatte mal ein Radio mit externen Verstärker übrig und wollte es einbauen, kam aber nicht dazu. Als ich nach 1 Monat wieder an Bord kam, um diese Arbeit durchzuführen, ging nichts mehr. Grund: In diesem Monat waren die (handelsüblichen) HiFi-Kabel (so Dinger mit Cinch-Steckern auf jeder Seite) schon durchkorridiert! Seitdem ist das Ding in meinem Auto und an Bord ist ein Autoradio mit möglichst simpler, alter Technik. Den ganzen Verkehrsfunk-Schick-schnack brauche ich sowieso nicht, fürs Wetter habe ich 2 Weltempfänger und NAVTEX, also geht's nur um die Musik. Und die kommt aus den alten Geräten auch ganz gut - eine bessere Qualität würden meine Aussenlautsprecher gar nicht verkraften....

Gruß

Volker
SY JASNA

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Beitrag von johannes » 30. Apr 2003, 12:55

johannes hat geschrieben:.....ich hab bereits mass genommen. die lucke direkt oberhalb reicht, um das ding rauszuschmeissen.....
besagte lucke hat auch gereicht, um eine klitze kleine menge meer reinzuschmeissen. und das problem mit meinem schwer bedienbaren autoradio hat sich in sekundenschnelle erledigt......

die hatz geht also los auf ein leicht bedienbares meerwasser-resistentes bordradio, welches in den normausschnitt für autoradios passt.....
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
Tamino
Vorschoter
Vorschoter
Beiträge: 99
Registriert: 14. Mär 2003, 20:58

Beitrag von Tamino » 30. Apr 2003, 19:47

Das m.E. bedienungsfreundlichste Radio kommt von Becker. 2 Drehregler für Lautstärke und Sendersuche und viele Soft-Tasten für die im Display aufgeführten erreichbaren Sender. Gute Qualität und hervorragender Klang. Habe das Radio als Navigationsversion im Auto und es ist das beste Radio, das ich je gehabt habe. Kein Knopf zu viel, keiner zu wenig und alles sehr schlicht und ohne Bedienungsanleitung zu bedienen. www.becker.de

Ich habe mir allerdings heute ein Aldi-Medion-Radio für 109 € gekauft, da dieses Radio auch MP3 lesen kann und ich mit einer CD Benjamin Blümchen den gesamten Urlaub für die Kinder bestreiten kann. Zuhause lade ich mir auch noch meine Musik auf CD und kann mit einer CD auch meinen Urlaub musikalisch bestreiten.
Das Gerät macht einen qualitativ guten Eindruck, aber......... die Bedienung ist typisch für die heutige Zeit. Ich werde mir wohl eine Beschreibung einschweißen müssen. Ohne Bedienungsanleitung habe ich das Ding noch nicht mal anschalten können.....
Grüße von der Nordsee
Jens

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Beitrag von johannes » 8. Mai 2003, 20:33

hallo jens,

mein neues einhandseglerradio (es ist wirklich einhandtauglich) ist ein blaupunkt alicante, erstanden bei mediamarkt, für wenig mehr geld als dein aldi teil. es ist sehr einfach und übersichtlich. die cd's kann man von aussen einschieben, ohne eine klappe zu öffnen und der faader um von den inneren auf die äusseren lautsprecher zu verteilen ist ebenfalls ohne vertiefte programmier kenntnisse zu bedienen. am wochenende werd ich das gerät montieren und dabei auch noch versuchen, es gegen direktes spritzwasser zu schützen.
wenn man schon gegen korrosion nicht viel machen kann, schmerzt doch das wegschmeissen nach einigen jahren bei diesem preis nicht so sehr. das nachfolgemodell des vorher eingebauten pioneer hätte immerhin rund drei mal mehr gekostet. gott bin ich froh, das ding so schnell losgeworden zu sein.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
Tamino
Vorschoter
Vorschoter
Beiträge: 99
Registriert: 14. Mär 2003, 20:58

Beitrag von Tamino » 8. Mai 2003, 22:16

Hallo Johannes, ich meine auch, die einzig sinnvolle Lösung ist der Einbau eines Billigradios (guter Qualität).
Grüße von der Nordsee
Jens

peterk
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 17
Registriert: 16. Dez 2002, 21:49
Wohnort: pacific ocean
Kontaktdaten:

Beitrag von peterk » 12. Mai 2003, 00:16

hi everybody,

je hoeher im Boot son radio oder sonstwas eingebaut ist,
desto trockener SOLLTE es bleiben
- beruehmte letzte Worte...

...peter

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste