Das Einhandsegler-Forum wurde auf eine neue Forums-Software aktualisiert!

Tankwaser pur / Tankwasser Micropur / Flaschenwasser

All die kleinen (oder großen) elektrischen, elektronischen oder auch mechanischen Helferlein, die die Crew (fast) ersetzen können

Moderatoren: Lothar, Markus

Antworten
Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Tankwaser pur / Tankwasser Micropur / Flaschenwasser

Beitrag von johannes » 6. Jul 2003, 07:59

hallo sportsfreunde,

wie haltet ihr das mit dem trinkwasser an bord des eigenen bootes. nutzt ihr für die küche, kaffe und tee, wasser aus dem tank oder wird das nur für die dusche und den abwasch gebraucht? mit was macht ihr das tankwasser allenfalls haltbar. mit chemie oder dem legendären silberlöffel, aus omas bestand, im tank? wie beurteilt ihr den geschmack des tankwassers? und zuguter letzt: aus welchem material ist euer tank und was habt ihr damit für erfahrungen gemacht?
ein bisschen viel auf einmal, ich weiss. aber für mich gehört das alles zusammen.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
Tamino
Vorschoter
Vorschoter
Beiträge: 99
Registriert: 14. Mär 2003, 20:58

Beitrag von Tamino » 6. Jul 2003, 10:15

Hallo Johannes,
Ich habe als Brauchwasservorrat 200ltr in schwarzen Kunststoff-Tanks und einen Extrakanister mit 10 ltr Frischwasser. Wie Du weißt, segle ich in der Nordsee und habe regelmäßig die Möglichkeit Wasser zu tanken.
So wird das Brauchwasser nur dann mit Mikropur versetzt, wenn ich das Schiff tage vor einem Törn vorbereite, während des Urlaubs nehme ich keine Silberionen. Insgesamt ist die Brauchwassermenge zu knapp bemessen, da auch mein WC daraus gespeist wird und die Kinder und meine Frau täglich duschen. Andererseits sichert das notwendige tägliche Wassertanken ständig frisches Wasser. Nach dem Winterlager fülle ich den Tank mit Wasser und gebe Certisil (H202) dazu und glaubte, damit einen reinen Tank zu haben. Nachdem ich allerdings die ekligen schwarzen Beläge anlaßlich eine Generaltankreinigung sah, mag ich kein Wasser aus dem Tank mehr trinken, Zähneputzen ja. Nach diesen Erfahrungen halte ich Deine Konstellation mit Watermaker für Trinkwasser für ideal, sofern allerdings das Wasser mehrere Tank im Tank verbleibt, würde ich im Mittelmeer Mikropur nehmen, wenn Du dieses Lagerwasser trinken möchtest.
Grüße von der Nordsee
Jens

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Beitrag von johannes » 6. Jul 2003, 11:22

hallo jens,
danke für deinen beitrag. in meinem boot ist allerdings zwischen tank und druckwasserversorgung noch je ein fein und aktiv-kohlefilter montiert. das wasser ist tatsächlich einwandfrei und geruchsneutral.
magnus rassy ratet explizit davon ab, in die wassertanks zu schauen. das muss ziemlich unappetitlich aussehen und bestätigt deine beobachtung.
zur notversorgung habe ich ca 100 l in pet-flaschen an bord. diese sind jetzt dann ein jahr alt, riechen stark nach kunststoff-lösungsmitteln und müssen demnächst ersetzt werden. auch kein dauerzustand.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
Tamino
Vorschoter
Vorschoter
Beiträge: 99
Registriert: 14. Mär 2003, 20:58

Beitrag von Tamino » 6. Jul 2003, 14:40

Hallo Johannes, bitte denke daran, die Aktivkohlefilter regelmäßig auszutauschen, sie können ein sehr übles Bakterienreservoir darstellen.
Grüße von der Nordsee
Jens

Benutzeravatar
Lothar
Moderator
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 16. Dez 2002, 19:49
Wohnort: Lemmer, Nederland
Kontaktdaten:

Wasserfilter

Beitrag von Lothar » 6. Jul 2003, 14:49

Hallo, ich habe hier noch einen neuen Trinkwasserfilter von Provitec, den Proaqua 4200. Der soll im Kundenauftrag verkauft werden. Ich habe ihn schon vielen Kunden angeboten. Kein Interesse. Anscheinend ist es ihnen egal, in welchem Zustand das Wasser ist. Im Frühjahr werden einmal ein paar Tropfen Micropur reingegeben und das schlechte Gewissen ist befriedigt. Werden Schiffe gebraucht gekauft, wird der Tank nicht mal kontrolliert, vielleicht mal das Wasser abgelassen und wieder aufgefüllt. Das wars dann. Was man nicht sieht, darum brauch man sich keine Sorgen zu machen.
Man sollte mal ein Microskop nehmen und Ihnen zeigen was da so alles drin rumschwimmt. :crazyeyes:
Gruss
Lothar

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Beitrag von johannes » 6. Jul 2003, 19:06

Tamino hat geschrieben:bitte denke daran, die Aktivkohlefilter regelmäßig auszutauschen, sie können ein sehr übles Bakterienreservoir darstellen.
hab ich mir auch schon gedacht, jens

im derzeitigen revier ist das trinkwasser von ausgezeichneter qualität. ich liege am fuss des taurus-gebirges, dessen gipfel so um die 2'500 m sind. da gibt es gutes quellwasser im überfluss. das chloren die türken dann ziemlich stark. der chlorgeschmack verflüchtigt sich innert weniger tage. zurück bleibt ein lange haltbares trinkwasser, das kaum bakteriell verseucht sein kann. auch fäkalresten kann man vergessen, weil in der türkei die berghänge nicht landwirtschaftlich genutzt werden. aufgemischt wird mein tankwasser mit dem durch umkehr osmose selber gebastelten wasser. auch das ist bakteriell einwandfrei, weil die meerwasserqualität in der türkei anerkannt gut ist.
trotzdem hab ich das im auge mit der kohlefilterpatrone und danke dir für den expliziten hinweis.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Re: Wasserfilter

Beitrag von johannes » 6. Jul 2003, 19:12

Lothar hat geschrieben:.....einen neuen Trinkwasserfilter von Provitec, den Proaqua 4200....
hallo lothar,

nach welchem prinzip arbeitet dieser filter? ist es ein vor- oder feinfilter mit papier-, keramik-, oder kohlefiltereinsatz.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
Lothar
Moderator
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 16. Dez 2002, 19:49
Wohnort: Lemmer, Nederland
Kontaktdaten:

Trinkwasserfilter

Beitrag von Lothar » 7. Jul 2003, 08:46

Hier die Beschreibung:
http://www.provitec.com/de/trinkwasserfilter.htm
Gruss
Lothar

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Beitrag von johannes » 7. Jul 2003, 17:27

hallo lothar,

vielleicht liegts an der high tech spezifikation dieses filters, dass keiner anbeissen mag. dabei ist das ding doch gar nicht mal so gross. ne mittlere hundekoje zu opfern für nen wasserfilter sollte doch wirklich kein problem sein, wenn einem sauberes wasser was bedeutet. :D
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
Lothar
Moderator
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 16. Dez 2002, 19:49
Wohnort: Lemmer, Nederland
Kontaktdaten:

Trinkwasserfilter

Beitrag von Lothar » 7. Jul 2003, 17:41

Hallo, das wird wohl am Preis liegen. Neu soll er ca. 780 Euro kosten und jetzt 390 Euro.
Gruss
Lothar

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast