Autopiloten

All die kleinen (oder großen) elektrischen, elektronischen oder auch mechanischen Helferlein, die die Crew (fast) ersetzen können

Moderatoren: Lothar, Markus

Meteor
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 10
Registriert: 10. Aug 2005, 19:28

Beitrag von Meteor » 3. Sep 2005, 19:15

Danke. Die Lösung mit einer offenen Hilfspinne nach achtern klingt sehr interessant. Dann hat man im Prinzip die selbe Anordnung wie sonst üblich, nur das der Pinnenpilot weniger im Weg ist und trotzdem immer im Griff bleibt. Vielleicht lässt sich das sogar so machen, dass man die reguläre Pinne während des Autopilots sogar hochklappen kann. Ich schau mal ob sich das bei mir verwirklichen lässt.
Gruß
Meteor

Molly
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 9
Registriert: 19. Feb 2004, 15:28
Wohnort: Arnsberg
Kontaktdaten:

Windfahne für Autohelm 1000

Beitrag von Molly » 29. Jan 2006, 19:32

Habe gelesenen, dass es für den Autohelm 1000 Pinnenautomat auch so eine kleine Windfahne zu kaufen gibt. Hat damit schon jemand Erfahrung sammeln können?

Wozu soll sie eigentlich dienen? Falls der Komapß ausafllen sollte, könnte ich mir die Windfahne als Ersatzfunktion vorstellen oder hat sie sonst noch irgendwelche Vorteile?

fragt
Molly

Benutzeravatar
ugies
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 12
Registriert: 16. Dez 2002, 18:57
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ugies » 29. Jan 2006, 20:04

... wenn der Kompass ausfällt geht nichts mehr. Die Fahne ist ein Zusatz. Selbst, wenn man nach der Windfahne steuern lässt, ist trotzdem der Kompass die Referenz zum Geradeausfahren. Die Windfahne wird nur zusätzlich beobachtet und der Kompasskurs automatisch angepasst, wenn sich auf etwas längere Dauer etwas ändert.

Das gilt für die 1000er seit ca. 1980. Nur bei den ganz alten Geräten, die noch den Drehknopf für die Kursverstellung haben, hatte man zwei unabhängige Systeme.

Grundsätzlich ist es eine feine Sache, am Wind nach der Fahne steuern zu lassen. Erfahrungen damit habe ich aber nur mit einem ST 4000 an einem sehr lebendigen Kurzkieler. Bei geringem Seegang hat der Pilot das Boot sehr gut - manchmal besser als ein menschlicher Rudergänger - gesteuert.

Gruß
Uwe

ManSch
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 2
Registriert: 22. Apr 2006, 17:48
Wohnort: Oberburg
Kontaktdaten:

Klein und stark

Beitrag von ManSch » 22. Apr 2006, 18:01

Seit Jahren fahre ich eine Raymarine ST4000 plus (Pinne).
Bin mehr als begeistert. Mit der Anlage habe ich sogar bei Stark-Wind immer eine Hand frei. Und ohne viel Aufwand konnte ich meine VDO Logic Wind,Echolot und Log anschliessen. Bei bedarf kann der Einserne Gustav nach dem Wind,GPS, oder nur einfach nach dem Kompass. Via der ST4000+ kann auch noch alle Daten als Logdatei über mein Navtex4 mit ausdrucken lassen.
ManSch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste