Das Einhandsegler-Forum wurde auf eine neue Forums-Software aktualisiert!

Wind-Selbssteuerung - geht dies hier ?

Einhand-Segler diskutieren über sinnvolle und überflüssige Ausrüstung und geben Erfahrungen weiter

Moderatoren: Lothar, Markus

Antworten
Dorade
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 14
Registriert: 28. Jan 2013, 09:33
Wohnort: Hildesheim

Wind-Selbssteuerung - geht dies hier ?

Beitrag von Dorade » 7. Dez 2014, 12:27

Ich bin für die langen Schläge auf der Adria mit meinem kleinen 22 Fuss Boot an einer simplen Windsteuerung interessiert .

Hat jemand etwas wie dieses hier schon einmal gebaut ?
Und hat Erfahrung damit ?

http://www.youtube.com/watch?v=A9XneNWu6To

Ich denke, das könnte funktionieren, bei vorlichen bis halben Wind, solange
der Wind noch voll am Fock-Profil anliegt und damit die Segelkraft bestimmt.
Bei achterlichen Winden könnte es Probleme geben. Was meint Ihr ??
Super-Dorade 22 / alter Kimmkieler aus Bordeax
Segle mit Hund Paul in Kroatien.

Benutzeravatar
Markus
Administrator
Administrator
Beiträge: 209
Registriert: 13. Dez 2002, 21:27
Wohnort: 50° Nord

Beitrag von Markus » 7. Dez 2014, 21:20

Grundsätzlich ist ein solches ausbalanciertes System durchaus nutzbar, aber ich fürchte da ist massives Feintuning von Nöten.
Und ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einer Windböe der Knoten des angefummelten Tampens nicht im Block hängen bleibt und damit keine Steuerwirkung mehr erzielt wird.
Aber Du kannst das natürlich probieren und von Deinen Erfahrungen berichten.

Ich habe noch eine alte Windpilot-Anlage (mit großer Windfahne und eigenem Ruder, das auch als Notruder dienen kann) rumliegen, falls Du was zum Aufarbeiten brauchst...
Euer Einhand-Forum Admin aus 50°N

Franz A.
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 14
Registriert: 13. Sep 2005, 12:24

Beitrag von Franz A. » 21. Dez 2014, 18:38

Ja, schinet zu funktionieren, bedingt allerdings viel Zeit zum Ausprobieren und Verfeinern.
Rollo Gebhard soll so sogar um die Welt gesegelt sein, weil es noch nichts anderes gab.

Falls dein English nicht schlecht ist: hier wird es detailiert erklärt incl. Bauanleitung -> http://www.solopublications.com/sailariq.htm

PS: denke auch, dass es bei achterlichem Wind nicht mehr geht. frage mich aber gerade, wie hat es Rollo Gebhard im Passatwind gemacht?

Dorade
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 14
Registriert: 28. Jan 2013, 09:33
Wohnort: Hildesheim

Beitrag von Dorade » 1. Feb 2015, 09:04

Hab mal ein einfaches Konzept mit Steuerstab statt eines aufwändigen Getriebees zur Richtungsumkehr Fahne/Ruder aufgebaut.

Es ist schon sehr simpel - Windfahnen- und Ruderachse liegen in einer gemeinsamen
Rohr-Halterung 2200 mm x 43 mm (4 einfache "Lager": 10 mm VA-Achse in 10 mm Lochblechen)
Achsentrennung oben/unten etwa in der Mitte der Rohr-Halterung, gegeneinander frei drehbar.

Die Umsteuerung der Drehrichtung oben/unten erfolgt über einen 6 mm Steuerstab aus Voll-VA.
Oben und unten in je einem 6 mm VA-Lochblech hängend gelagert, in der Mitte in einer Gleitnut
für den Hub-Ausgleich beim Drehen - die "Übersetzung" oben/unten lässt sich damit durch eine
Höhenverschiebung noch etwas einstellen.

Das Ganze hat durch die simplen Lager etwas Spiel: Die Enden der Windfahne und des Ruders
ca. 5 cm, aber damit kann ich leben. Dafür lässt sich alles sehr einfach demontieren, wenn nicht
gebraucht. Als Windfahne nehme ich erst einmal die zu große Fahne aus dem vorigen Aufbau
Windfahne/Pinne. Das Ruderblatt ist ALU ca. 110 mm x 330 mm, was reichen sollte, für mein
kleines 22 Fuß Boot.

Ziel war ja die Vermeidung eines aufwändigen Getriebes zur Richtungsumkehr. Ist natürlich
nur ein erster Proto, um zu sehen wie das arbeitet - kann man verbessern.

Könnte aber funktionieren...............http://youtu.be/VShJBAT9jNA
Dateianhänge
P1080564.JPG
Einzelteile
(84.86 KiB) 714-mal heruntergeladen
Super-Dorade 22 / alter Kimmkieler aus Bordeax
Segle mit Hund Paul in Kroatien.

John
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 1
Registriert: 18. Sep 2015, 14:07

Hast du es ausprobiert?

Beitrag von John » 21. Sep 2015, 07:45

Hallo ,Dorade
mich würde interessieren ob du es ausprobiert hast und was daraus geworden ist.

Dorade
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 14
Registriert: 28. Jan 2013, 09:33
Wohnort: Hildesheim

Re: Wind-Selbssteuerung - geht dies hier ?

Beitrag von Dorade » 29. Nov 2015, 15:27

Tscha.....schitt happens...

Das Segel hatte ich zu gross ausgelegt, so dass es mit dem Unterliek nicht am Aussenborder vorbeikam. Mit Bordmitteln konnte ich das nicht korrigieren. So verschiebe ich die Antwort auf Aug 2016 :-(( - leider.
Super-Dorade 22 / alter Kimmkieler aus Bordeax
Segle mit Hund Paul in Kroatien.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast