Ölzeug

Wo kriegt man was her? Was ist empfehlenswert? Um welches Teil sollte man besser einen Bogen machen?
ANANDA
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 5
Registriert: 30. Jul 2003, 17:02

Ölzeug

Beitrag von ANANDA »

Hallo Einhandsegler

Ich will mir mein erstes Ölzeug kaufen und zwar gleich was richtig gutes.

Andererseits habe ich auch nicht vor, mein Geld zum Fenster rauszuwerfen.

Produkte von Musto hat ein Segelshop bei uns in Stuttgart, Produkte von Jeantex habe ich im Internet entdeckt.

Anmerkung: Ich trage lieber Wolle und Baumwolle als Unterzeug als die modernen Funktionsfasern.

Was würdet ihr empfehlen?

Liebe Grüße

Ananda

Benutzeravatar
Markus
Administrator
Administrator
Beiträge: 217
Registriert: 13. Dez 2002, 21:27

Beitrag von Markus »

Hallo Ananda!

Das mit der Baumwollwäsche würde ich mir nochmal überlegen, aber zumindest eine Thermoschicht drüberziehen, die für freie Verdunstung sorgt.

Ich gehöre zur Jeantex-Fraktion (T3000), habe aber nach gut 3 Jahren Zweifel an der Verabeitung, da sowohl praktish alle Naht-Tapes abgehen als auch einige Nähte (im Futter) einfach aufplatzen, weil einfach zuwenig "Fleisch" hinter der Naht gelassen wurde. Auch ist die Rip-Struktur meiner T3000-Sachen nicht wirklich kompatibel zu den Klettverschlüssen, die sich gerne einfach mal dort hineinhängen und damit die Fasern ausreißen.
Die Sachen funktionieren noch, allerdings hätte ich mir von einer 1000DM-Kombination eine etwas längere Halbwertszeit erwartet... :?

Jetzt würden mich auch mal die Langzeiterfahrungen bei MUSTO interessieren :?:

Benutzeravatar
TomM
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 10
Registriert: 5. Feb 2003, 02:03

Beitrag von TomM »

Meines ist von Marinepool, bisher hab ich keinen Grund zum klagen. Meine Frau ist damit über ein Jahr Motorrad gefahren, Toi Toi Toi nix kaputt.

Es ist allerdings auch das ganz teure Zeug, weiß im Moment nicht wie es heißt.

ANANDA
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 5
Registriert: 30. Jul 2003, 17:02

Beitrag von ANANDA »

Hallo Markus

Das mit den Nähten scheint ein allgemeines Problem zu sein.

Ich habe eben mit einem Motorradfahrer gesprochen, der diese Schwachstellen auch bei seinen Gore-Anzügen kennt.

Jetzt wirds interessant, wie das bei Musto ist.

Gruß Ananda

CrueDogNo1
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 4
Registriert: 17. Jul 2003, 13:27

Beitrag von CrueDogNo1 »

ich fahre mit Henryloyd-Sachen sehr gut. Im Winter (im Büro) trage ich die Jacke auch so zum Vergnügen, weil winddicht, hoher Kragen und - modisch auch akzeptabel.

Preis ist weit über der Schmerzgrenze, aber seit 2 Jahren mit immer noch der gleichen Kombination bereuhe ich keinen Pfennig!

Markus Rikk

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40

Beitrag von johannes »

CrueDogNo1 hat geschrieben: Im Winter (im Büro) trage ich die Jacke auch so zum Vergnügen, weil winddicht, hoher Kragen und - modisch auch akzeptabel.
ist das jetzt der letzte schrei, das "fensterscheiben-lose büro". ob sich das wohl durchsetzen wird. beim "papier-losen büro" warten wir alle noch auf den durchbruch.

Charly_I
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 19
Registriert: 2. Jun 2003, 17:45

Ölzeug von VauDe

Beitrag von Charly_I »

Hallo!

Da ich viel Wert auf Wärme lege, habe ich mich vor 10 Jahren für Klamotten von VAUDE entschieden - und bis heute nicht bereut!

Erstklassige Verarbeitung, hervorragendes Material! :roll:

Gruß
Charly_I

Benutzeravatar
ugies
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 12
Registriert: 16. Dez 2002, 18:57

Beitrag von ugies »

Moin Ananda,

du hörst: alle sind mit ihrem Ölzeug zufrieden. Du wirst wohl alle möglichen Jacken und Hosen selbst anprobieren müssen.

Nur zwei Hinweise von mir:
Die Membranen gibt es in unterschiedlicher Qualität was die Durchlassigkeit für Wasserdampf angeht. Das drückt sich im Preis aus.

Die Lebensdauer der Membranen ist begrenzt. Die teueren halten auch nicht länger als die billigen.

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
ugies
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 12
Registriert: 16. Dez 2002, 18:57

Beitrag von ugies »

vergessen:

die volle Zufriedenheit mit deinem neuen Ölzeug wird sich nur dann einstellen, wenn du auch vernünftige Funktionsunterwäsche trägst.

U.

Benutzeravatar
ugies
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 12
Registriert: 16. Dez 2002, 18:57

Beitrag von ugies »

Markus hat geschrieben:Die Sachen funktionieren noch, allerdings hätte ich mir von einer 1000DM-Kombination eine etwas längere Halbwertszeit erwartet...
Wo hast du das denn zu solch einem Preis erworben. Dafür gibt es doch schon Musto.
Markus hat geschrieben:Jetzt würden mich auch mal die Langzeiterfahrungen bei MUSTO interessieren :?:
Wenn du sie selbst mal machen willst: schicke ein FAX oder so. Karin hat das erst seit Weihnachten. Das ist wohl etwas kurz.

Gruß
Uwe

Benutzeravatar
Ventum
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 4
Registriert: 5. Jan 2004, 10:38

Beitrag von Ventum »

Ich hatte bis vor kurzem das "Performance II" von marinepool in Gebrauch, musste aber nach etwa 3 Jahren Tragzeit feststellen, dass sich die PU-Beschichtung teilweise ablöst und die Jacke dadurch undicht wird. Laut marinepool soll dies an dem Gebrauch von Rasierwasser oder ähnlichen Stoffen mit ätherischen Ölen liegen (können).

Marinepool hat sich bei der Reparatur übrigens äusserst kulant gezeigt!

"Wirklich gutes" atmungsaktives Ölzeug ist nach meinen Erfahrungen vor allem solches mit Membrantechnik; von marinepool etwa das Ölzeug "Sydney" oder auch "Vancouver", beides mit der "Gelanots"-Membran gefertigt.
Die Verarbeitung ist erstklassig und der Preis, im Vergleich zu Musto-HPX, noch akzeptabel.
Das beste atmungsaktive Ölzeug nützt übrigens nichts, wenn darunter Baumwollwäsche getragen wird. Baumwollfasern saugen die Hautfeuchte auf, anstatt sie an die darüberliegenden Bekleidungsschichten zum Weitertransport nach aussen abzugeben. Die Folge ist klar: Man friert schneller durch die Verdunstung unmittelbar auf der Haut.

Sydney:

Bild

Vancouver:

Bild