Einhand-Erfahrung mit diesen Booten...

Eigenbauten contra Werftbau - Beispiele, Anleitungen, Anregungen

Moderatoren: Lothar, Markus

Antworten
Nixe
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 1
Registriert: 2. Sep 2009, 14:10
Wohnort: NRW

Einhand-Erfahrung mit diesen Booten...

Beitrag von Nixe » 8. Sep 2009, 09:15

Hallo, ich möchte mir nun - so im kommenden Frühjahr vielleicht - auch endlich ein eigenes Boot zulegen und aufgrund meines segel-uninteressierten Bekanntenkreises wohl auch hauptsächlich einhand unterwegs sein. Leider habe ich damit bislang noch keine Erfahrungen, aber habe mich schon mal wegen möglicher Boote umgehört. Mein doch begrenztes Budget von unter ca. 20000 Euro legt damit die Größe ziemlich fest.

Auf meiner Favoritenliste stehen nun die folgenden Modelle:
Trio 80/92, Albin Cumulus, Omega 28, Maxi Fenix, Dehler 28 und einige weitere. Über diese habe ich einige relativ positive Kritiken gelesen, sie sind preislich im Rahmen (naja, bis auf die Dehler vielleicht) und gefallen mir zumindest optisch schon mal (probesegeln steht dann natürlich noch an).
Aber wie sieht das mit der Einhand-Tauglichkeit aus?
Oder habt Ihr andere Vorschläge, die vielleicht besser geeignet wären?

Freue mich auf Eure Kommentare!

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 13:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Beitrag von johannes » 15. Sep 2009, 12:45

hallo nixe,

ich habe jahrzehntelang kleinere boote einhand gesegelt. einhandtauglich waren sie alle mit einem autopiloten. bei der von dir angepeilten bootsgrösse ist das in jedem fall ein preisgünstiger pinnenpilot.
wenn das dein erstes boot ist, kauf ein gebrauchtes. nach spätestens einer saison werden sich deine präferenzen eh geändert haben. ein gebrauchtes wirst du dann eher wieder los ohne, oder ohne allzugrossen abschreiber.
mein boot ist so innert 40 jahren von 20 auf 43 füsse gewachsen.....
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Ahab69
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 2
Registriert: 9. Aug 2009, 09:34
Wohnort: Berlin

Beitrag von Ahab69 » 10. Okt 2009, 12:48

Ich kann dir sehr die Dufour Arpege ans Herz legen.Hab seit 1 Jahr dieses Schiff,bin vorwiegend einhand unterwegs mit Pinnenpilot,Selbstwendefock und Standardreffsystem.Für Dein Budget kriegst du sicher eine tolle.Sieht man auf der Ostsee auch nicht so oft,hat herrliche Linien und ist ein echter Hingucker.Segel übrigens wie der Teufel.Gudrun Calligaro ist mit einer Arpege einhand um die Welt.

Benutzeravatar
ugies
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 12
Registriert: 16. Dez 2002, 17:57
Wohnort: Hamburg

Beitrag von ugies » 27. Feb 2010, 08:12

Nixe,

ich kann Johannes nur zustimmen: Jedes Boot ist grundsätzlich einhandtauglich.

Gruß
Uwe

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast