Ersatzteile

All die kleinen (oder großen) elektrischen, elektronischen oder auch mechanischen Helferlein, die die Crew (fast) ersetzen können

Moderatoren: Lothar, Markus

Antworten
Benutzeravatar
Markus
Administrator
Administrator
Beiträge: 211
Registriert: 13. Dez 2002, 21:27
Wohnort: 50° Nord

Ersatzteile

Beitrag von Markus » 17. Feb 2004, 14:45

Nachdem ich jetzt eine Saison ohne Maschine auskommen musste, stellt sich doch grundsätzlich die Frage, welche Ersatzteile dringend mit an Bord müssen.

Habt ihr euch schon Listen zur Gedächtnisstütze gemacht?

Dabei kann man ja durchaus mehrere Kategorien betrachten: Motor, Elektrik, Wasserversorgung, Rigg... Rumpf???

Wobei neben den üblichen Sachen wie Schlauchschellen, Segeltape und Ersatzdieselfilter auch die Worst-Case-Ersatzteile eine Rolle spielen sollten, vielleicht auch die Workarounds (z.B. überdimensionierter Aussenborder...)

Wie sehen Eure Listen aus? :shock: :shock: :shock:
Euer Einhand-Forum Admin aus 50°N

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Beitrag von johannes » 3. Apr 2004, 13:58

wirklich wichtig, markus,

und das habe ich in den letzten zwei jahren gelernt, sind: eine flasche Rotwein und ein glas nescafé-pulver. im schadensfall hinsitzen, glas wein oder tasse kaffee trinken und sorgfältig überlegen, wie du ohne das schadhafte teil heil in den nächsten hafen kommst. in der regel wirst du eine lösung finden.
meine zentnerweise eratzteile verkaufe ich demnächst. weil das richtige teil in der regel fehlt. das will murphy einfach so.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

moskito1
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 4
Registriert: 4. Mär 2004, 11:42
Wohnort: Provence

Beitrag von moskito1 » 3. Jun 2004, 01:35

johannes hat geschrieben:wirklich wichtig, markus,

und das habe ich in den letzten zwei jahren gelernt, sind: eine flasche Rotwein und ein glas nescafé-pulver. im schadensfall hinsitzen, glas wein oder tasse kaffee trinken und sorgfältig überlegen, wie du ohne das schadhafte teil heil in den nächsten hafen kommst. in der regel wirst du eine lösung finden.
meine zentnerweise eratzteile verkaufe ich demnächst. weil das richtige teil in der regel fehlt. das will murphy einfach so.
wie ich diesen schwarzen Bildschirm liebe... :crazyeyes:
wie im U-boot bei schleichfahrt...(nfu Markus)
zum Thema
aber da ist was dran..
Als ersatzteil auf einem Segler brauchst Du eigentlich substanziell nur was gegen Wassereinbruch..und das ist meist an Bord..
das man(frau) mit der ersatzteilliste anfängt, ist wahrscheinlich menschlich.aber vielleicht genbedingt..vor dem Unbekannten hat man einfach Angst.

Timshal
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 10
Registriert: 8. Jul 2004, 18:37
Wohnort: Offenburg

Beitrag von Timshal » 12. Jul 2004, 17:36

Neben der Ersatzteilfrage - das dringend benötigte Teil fehlt garantiert - hab´ich schon des öfteren imrpovisieren können, wenn nur das richtige Werkzeug an Bord war und Ersatzteilrohmaterial: Holz, Alublech, Draht, Klebeband (Textil), Silikon, PE-Schaum (Iso-Matte), Segeltuch, Takelgarn, ein Stück Leder, Ponal, Pattex, Vaseline, Sprühöl, Maschinenfett, usw..
Darf nur nicht soviel sein, dass es die Schapps zumölt, aber Vielfalt bringt´s. Zumindest kann man vieles richten, bis dann ein adäquates Ersatzteil in Reichweite ist.
Klappt aber auch nicht immer: wollte im Juni meinen Flügel am neuen Windgenerator mit Bordmitteln vergrößern, damit er in der Welle nicht dauernd um 360° turnt. Nichts passte und das dann letztlich mit Tape angeklebte Stück Dacron zeigte überhaupt keine Wirkung. Jetzt - wieder zuhause - bastel ich einen größeren Flügel aus Alublech und lege mir gleich ein größeres Stück Blech ins Kramschapp.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast