Erste Einhand Atlantikquerung eines Deutschen

Allgemeine Dokumentation des Segelns in der Geschichte und der Gegenwart. Nicht Einhandspezifisch!!!

Moderator: Lothar

Antworten
toppsea1
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 2
Registriert: 24. Okt 2013, 15:51
Wohnort: Bendestorf

Erste Einhand Atlantikquerung eines Deutschen

Beitrag von toppsea1 » 24. Okt 2013, 18:51

Hallo Zusammen,

bislang gilt Kapt. Ludwig Schlimbach als der Deutsche, der als erster den Atlantik mit STÖRTEBEKER III einhand überqueert hat (1937, 57 Tage von Lissabon nach NY).

Stimmt das oder gibt es andere Deutsche, die das vor ihm geschafft haben ?

Danke !

Andreas

Benutzeravatar
Markus
Administrator
Administrator
Beiträge: 212
Registriert: 13. Dez 2002, 21:27
Wohnort: 50° Nord

Beitrag von Markus » 25. Okt 2013, 13:16

Das ist mein aktueller Stand:

1903 Ludwig Eisenbraun (Deutscher mit amerikanischer Staatsangehörigkeit, Kapitän). Von Halifax nach Funchal; 28. August bis 23. Oktober, 56 Tage. Kenterte am 6. September, richtete wieder auf, lief nach Gibraltar und Marseille weiter.
Columbia II, Kutter, 5,60 x 0,95 m, Tiefgang 1,83 m.

1927 Gunter Plüschow (Deutscher, Schriftsteller). Von Deutschland nach Bahia (Brasilien). Kutter.

1928 Romer (Deutscher, Kapitän). Von Kap St. Vincent (Portugal) nach den Kanarischen Inseln in 11 Tagen. Dort ausgelaufen am 3. Juni, erreicht St. Thomas (Antillen) am 31. August. Verlorengegangen auf dem Wege nach New York.
Deutscher Sport, Kajak aus gummiertem Segeltuch, 6 x 0,95 m, Tiefgang 25 cm, Ketschtakelung, 5 qm.

1928-1929 Paul Müller (Deutscher). Von Hamburg im Juli 1928, Miami 1. Juni 1929. Boot bei Kap Hatteras verloren, er selbst schwimmend gerettet.
Aga, Fischerslup, halb eingedeckt, 5,50 x 1,85 m, Eigenbau.
Euer Einhand-Forum Admin aus 50°N

toppsea1
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 2
Registriert: 24. Okt 2013, 15:51
Wohnort: Bendestorf

Erste Einhand Atlantikquerung eines Deutschen

Beitrag von toppsea1 » 25. Okt 2013, 14:27

Hallo,

danke für die prompte Info.

Da sind ja schon einige Leistungen vorher vollbracht worden. Merkwürdig, dass der Schlimbach Einhand Trip dann so viel Aufmerksamkeit erzeugte. Vielleicht lag es daran, dass er schon 61 Jahre alt war oder dass er die damals scheinbar noch seltene Hochtakelung hatte.

Kann man davon ausgehen, dass alle genannten Fahrzeuge Gaffel-getakelt waren ?

Gruß
Andreas

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast