Bordverpflegung: Bulgur

...wie bei Hempels unterm Sofa? Was brauche ich wirklich?

Moderatoren: Lothar, Markus

Antworten
Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 13:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Bordverpflegung: Bulgur

Beitrag von johannes » 20. Nov 2004, 14:55

in der türkei hab ich das geröstete weizenschrot auf einem markt entdeckt. es wird neben reis, erbsen und linsen offen angeboten. das kg zu umgerechnet ca 1/2 euro. meine begleiter, alles liveaboarder aus deutschland, england, usa, australien etc kannten das hellbraune schrot nicht. auch die marktfrau, nur türkisch sprechend, konnte keine verständliche erklärung dazu abgeben. trotzdem kaufte ich ein kilo davon und zwar das in der gröbsten schrotung. (im angebot: fein-mittel-grob)

zurück an bord machte ich mich sofort ans pröbeln. ich versuchte das wie trockenreis zu garen. für mich heisst das: je gleiche volumenmenge reis und wasser. also eine tasse bulgur und eine tasse wasser. den (das oder die) bulgur waschen (zb in einem sieb gut abbrausen) inzwischen das wasser zum sieden bringen, eine kleine prise salz, etwas butter und den bulgur beifügen. beides zwei bis drei minuten sprudeln lassen, dann die pfanne mit einem gut passenden deckel schliessen und die wärmezufuhr abstellen. nun den deckel nicht mehr öffnen. nach ca einer stunde ist das bulgur fertig gegart und hat das wasser vollständig aufgesogen.

gegartes bulgur ist sehr aromatisch (besser als reis!) und eignet sich auf vielfältige weise zb wie trockenreis als beilage. aber auch als basis für einen eben nicht reis sondern bulgur salat, dann aber auch mit yoghurt gemischt als müesli und und und.
zuhause hat bulgur bei mir seither seinen festen platz auf dem speisezettel. trockenreis bereite ich nunmehr immer im verhältnis 1:1 mit bulgur gemischt zu. all meine gäste sind davon begeistert.

mittlerweile ist bulgur auch in der schweiz in supermärkten erhältlich. allerdings ca fünf mal teuerer als in der türkei. darum betreibe ich damit einen regen grauimport.

als grundnahrungsmittel auf einem boot hat sich bulgur bei mir hervorragend bewährt. wenn ich die tr auf dem wasserweg endgültig verlasse, wird mit sicherheit ein 50kg sack davon an bord sein.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Jan_Matthaei
Freischwimmer
Freischwimmer
Beiträge: 4
Registriert: 17. Dez 2002, 11:56
Wohnort: Schleswig

Beitrag von Jan_Matthaei » 30. Nov 2005, 12:20

Danke John für das Rezept.
Bei uns im Supermarkt gibts das auch, ich stand schon oft vor der Packung und hab mich gefragt was das ist, Packung war mit "BUlgur" beschrifftet aber alle Hinweise auf den Inhalt nur in Türkisch oder Griechisch. Hab mich deshalb bisher nicht getraut es auszubrobieren, wird sich jetzt ändern.

Jan

blur
Stegsegler
Stegsegler
Beiträge: 10
Registriert: 26. Mai 2014, 11:39
Wohnort: Berlin

Beitrag von blur » 21. Aug 2014, 14:06

das werde ich auch mal probieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast