Handbuch der Navigation

Der Ort für Eure Literaturtipps - diese werden später in eine Literaturliste einfliessen

Moderatoren: Lothar, Markus

Antworten
Benutzeravatar
Lothar
Moderator
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 16. Dez 2002, 19:49
Wohnort: Lemmer, Nederland
Kontaktdaten:

Handbuch der Navigation

Beitrag von Lothar » 2. Apr 2003, 19:49

Handbuch der Navigation
Autor: Winfried Böhm
Verlag: Bussesche Verlagshandlung, Herford

In diesem Buch ist der umfangreiche Navigationsstoff nach Themengruppen geordnet. Die in Betracht kommenden Begriffe sind mit den dazugehörigen Formeln ( auch für Taschenrechner) einschließlich Verfahren und Schemata kurz und bündig dargestellt.
Wenn man eine bestimmte Formel nicht mehr weiß, in dem Buch kann man schnell mal nachschlagen. :bad-words: :confused2: :thumbs:
Lothar

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Beitrag von johannes » 4. Mai 2003, 22:58

hallo lothar,

danke für den tipp. da es aber schon sehr viele standardwerke über navigation gibt, mit welchem würdest du es am ehesten vergleichen? erdmann, schenk, seemannschaft um nur einige wenige zu nennen.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
Lothar
Moderator
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 16. Dez 2002, 19:49
Wohnort: Lemmer, Nederland
Kontaktdaten:

Handbuch

Beitrag von Lothar » 5. Mai 2003, 11:32

Hallo Johannes, die Bücher von Schenk, Erdmann etc. sind ideal für Anfänger und wenn man sich länger damit nicht beschäftigt hat :confused2: .Man bekommt auf anschauliche Weise beigebracht wie alles funktioniert. Beispiel : B.Schenk, Yachtnavigation, Seite 108 Deckpeilung. Mit Fotos, Zeichnungen und Übungsaufgaben kann man die Materie kennenlernen und verstehen. Später in der Praxis interessiert es nicht, daß "der Schiffsführer in der Dunkelheit am Himmel ein Leuchtfeuer mit drei Blitzen sieht..." Ich brauche dann nur die Formel um die Kimmentfernung auszurechnen.Die finde ich dann schnell in dem "Handbuch der Navigation". mit einer kurzen Erklärung und im Anhang sind nochmal nur die Formeln aufgelistet.Teilweise die schriftliche Rechenart und zusätzlich die Eingabe für den Elektronenrechner.
Ich finde beide Bücher sollten an Bord sein.
Gruss
Lothar

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Re: Handbuch

Beitrag von johannes » 5. Mai 2003, 14:39

Lothar hat geschrieben: .....Die finde ich dann schnell in dem "Handbuch der Navigation". mit einer kurzen Erklärung und im Anhang sind nochmal nur die Formeln aufgelistet.....
....denn schnell muss es ja gehen, wenn man als einhänder unterwegs ist und das gps aus was für gründen immer, seinen dienst versagt.
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Benutzeravatar
Lothar
Moderator
Moderator
Beiträge: 112
Registriert: 16. Dez 2002, 19:49
Wohnort: Lemmer, Nederland
Kontaktdaten:

schnell muß es gehen...

Beitrag von Lothar » 5. Mai 2003, 14:53

Ich würde mir einzelne Karten machen, wo ich die gemessenen Werte nur eintragen und zusammen rechnen muß. Vielleicht eingeschweißt in Folie. Man könnte dann mit dem Filzschreiber eintragen und später wieder abwischen. Es sei denn man ist ein Rechengenie und hat die Formeln alle im Kopf. :bad-words:
Gruss
Lothar

P.S. Die Karten anfertigen ist eine schöne Arbeit für den Winter oder für das Büro.

Benutzeravatar
johannes
Wachführer
Wachführer
Beiträge: 249
Registriert: 2. Mär 2003, 14:40
Wohnort: 47°28N 08°47E + SY JOHN'S LAST

Re: schnell muß es gehen...

Beitrag von johannes » 5. Mai 2003, 23:29

Lothar hat geschrieben:Ich würde mir einzelne Karten machen, wo ich die gemessenen Werte nur eintragen und zusammen rechnen muß. Vielleicht eingeschweißt in Folie. Man könnte dann mit dem Filzschreiber eintragen und später wieder abwischen.
genau so, lothar, hab ich mir die wichtigsten routineaufgaben vorbereitet. zb gezeitenberechnungen, funknotmeldungen notrollenverteilung und weiss der teufel noch was alles.
die plastifizierten a4-blätter sind gut hand zu haben, werden bei bedarf mit wasserfestem, dünnen filzstift beschrieben und anschliessend mit brennsprit wieder abgewischt. (eine zeitlang hatte ich extra für solche blätter ein laminiergerät an bord. bei mir also nix büro....)
johannes, sy john's last
mmsi: 269 362 000
call sign: hby 3860 / hb9 rpq

Antworten