Gustav: Dänische Südsee einhand

Hier kann jeder seine Einhand-Erlebnisse schildern...

Moderatoren: Lothar, Markus

Antworten
Benutzeravatar
Die Red.
Redaktion
Redaktion
Beiträge: 81
Registriert: 16. Dez 2002, 12:29

Gustav: Dänische Südsee einhand

Beitrag von Die Red. » 16. Dez 2002, 18:38

Kleine Leseprobe...

Von Marcus Reckermann
Dänische Südsee Einhand
25. Juli - 13. August 1999


Die Dänische Südsee, oder das Südfünische Inselmeer, wie die Dänen selbst sagen, ist sicher eines der attraktivsten Segelreviere Nordeuropas. Landschaftlich geprägt durch eiszeitliche Grundmoränen, die eine sanfte Hügellandschaft mit wogenden Weizenfeldern und vielen Inseln entstehen liessen, kann man hier Weite atmen und findet dennoch schnell Schutz bei den zahlreichen Inseln und Buchten im Süden Fünens. Durch die Nähe zu Deutschland ist die Gegend in den Sommermonaten überlaufen, und man hat in fast allen Häfen Probleme, nachmittags noch einen Liegeplatz zu ergattern. Aber es gibt unzählige geschützte Ankerplätze. Dennoch sollte man auf jeden Fall einplanen, Fåborg und vor allem Ærøskøbing zu besuchen. Alles in allem ein schnell zu erreichendes, unkompliziertes Revier, das auch ohne weiteres von kleinen Booten befahren werden kann. Die An- bzw Rückreise über den kleinen Belt oder die Kieler Bucht kann einem jedoch unter Umständen das Gefühl von großer Seefahrt vermitteln.

Bild
  1. Über Eider und Nord-Ostsee-Kanal von der Nordsee in Ostsee
  2. Von Kiel zur Insel Als
  3. Augustenborg Fjord und Dyvig
  4. Helnæs Bugt, Lyø und Fåborg
  5. Drejø und Ærøskøbing
  6. Ruppige Rückfahrt
  7. Im "Kiesbett" gelandet und trotzdem im Ziel
Den kompletten Törnbericht gibt es unter...
http://www.mreckermann.de/toern99.htm

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast